*
Header Template 1
Menu
Block-Slideshow
slideshow2.jpg

Text-Sonnenstrahlung
Sonnenstrahlung
Menu
Die Sonnenstrahlung Die Sonnenstrahlung
Sonnenschutz Sonnenschutz
Sonnennutzung Sonnennutzung
Klimawandel Klimawandel
Gesunde Bräunung Gesunde Bräunung
Anti-Aging Anti-Aging
Solar-Medizin Solar-Medizin
Wellness Wellness
Tiere Tiere
Pflanzen Pflanzen
Literatur Literatur
Links Links
Text-Leiste-Sonnenstrahlung
www.EGOSOL.de >> Wissenswertes >> Sonnenstrahlung

Sonnenstrahlung

Ohne Sonne kein Leben

Beinahe alle wichtigen Prozesse auf der Erdoberfläche, vor allem die des Lebens selbst, werden durch die Strahlungsenergie der Sonne angetrieben. Menschen, Tiere und Pflanzen brauchen ihre lebensspendende Kraft gleichermaßen. Die Sonne beeinflusst viele für den Organismus  lebenswichtigen Vorgänge und Funktionen. Auch das psychische Wohlbefinden hängt vom Licht der Sonne ab.

Mit welchem Ausmaß ihre Strahlen bis zur Erde vordringen können, ist von der Wellenlänge, der
Sonnenhöhe, der Gase in der Atmosphäre, den Wolken, den Aerosolen (feinste Schwebeteile in
der Luft), der Reflexion der Strahlung an der Erdoberfläche (Albedo), der Tages- und Jahreszeit
sowie der geographischen Lage abhängig.

Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Ozonschicht, welche insbesondere die extrem schädlichen
UVC-Strahlen nahezu vollständig, die UVB-Strahlen bis auf einen geringen Rest und die
UVA-Strahlen bis auf knapp 4% absorbiert. So steigt der UVB-Anteil alle 1000 Höhenmeter um
10% bis 40% an, wobei z.B. die extreme Schneereflexion im Hochgebirge gar nicht
berücksichtigt ist. Besonders hoch ist die UVB-Strahlung in der Zone um den Äquator zwischen
dem 30. nördlichen und dem 30. südlichen Breitengrad.

Eine natürliche Filtration der UVB-Strahlung und für die Gesundung vorteilhafte Zusammensetzung des Sonnenlichtes findet man am Toten Meer durch seine einzigartige geographische Lage (ca. 400 m unter dem Meeresspiegel). Sonnenlicht besteht vorwiegend aus kurzwelligen ultravioletten (UV-) Strahlen und langwelligen Infrarotstrahlen. Während letztere tiefer in den Körper eindringen und dabei für den wärmenden Effekt (aber auch Hitzschlag!) verantwortlich sind, sind es vor allem die UV-Strahlen, die unsere Haut schädigen.

Jüngste Forschungsergebnisse aber schreiben auch einer übermäßigen IR-Strahlendosis
schädigende Wirkung zu (vorzeitige Hautalterung, Kollagenabbau). Problematisch ist, dass die
energiereicheren UV-Strahlen des Sonnenlichtes für das menschliche Auge unsichtbar sind. Und
unser Körper reagiert nur verzögert - oft erst zu spät - auf diese schädliche Strahlung.

Je kurzwelliger die Strahlen, desto energiereicher und somit gefährlicher für den Menschen sind sie. Kompliziert wird dieser Zusammenhang durch die Tatsache, dass sich die einzelnen
photobiologischen Wirksamkeiten innerhalb weniger Nanometer vom Positiven zum Negativen
verändern können. Das Gute und die Gefahr liegen nah beieinander ...

UVB, VIS (sichtbare) und IR (infrarote) Strahlen haben unterschiedliche Wirkungen auf den
Organismus. Diese Strahlen sind absolut, selektiv sowie relativ zu trennen.

Illustration > HelioVital® Prospekt/Flyer, PDF-Download - bitte klicken Sie hier!

Die von uns verwendeten HelioVital®-Folien selektieren die Strahlung mit sehr großer Genauigkeit, bevor die schädliche Strahlung auf Haut, Haare und Augen trifft. Einzig die biopositive Strahlung bleibt erhalten.

Das für Mensch und Tiere relevante VIS-Spektrum(visual = sichtbare) liegt im Bereich zwischen 400 und 780 nm (Nanometer). Das für die Pflanzenwelt wichtige PAR-Spektrum (Photosynthetic Active Radiation) liegt im Bereich 400 bis 700 nm.

Die positive Wirkung von Licht und Farben ist biophysikalisch betrachtet nicht nur Energiespender, sondern vor allem ein Ordnungsfaktor, der dazu beiträgt, dass viele Prozesse im Körper harmonisch ablaufen. Die unterschiedlichen Wellenlängen (Frequenzmuster) der Spektralfarben haben spezifische Wirkungen auf Zellen sowie Psyche des Menschen.

Licht- und Farblichttherapie gewinnt sowohl in der Komplementärmedizin als auch in der Kosmetik zunehmend an Bedeutung. Exemplarisch für die medizinische Bedeutung sichtbaren Lichtes ist sanfte Behandlung von Babies mittels Blaulicht bei Neugeborenen-gelbsucht (Bilirubin). Operationssäle werden gerne in bestimmten Farben ausgestattet um deren beruhigende Wirkung auf den Patienten zu nutzen.    
     
Pflanzen reagieren auf Licht verschiedener Wellenlängen anders als der Mensch. Nur ein Teil des für das menschliche Auge sichtbaren Lichts trägt zum Pflanzenwachstum (Photosynthese) bei. Auch innerhalb dieses PAR-Bereichs reagieren nicht alle Pflanzen auf alle Wellenlängen gleich. Sichtbares Licht löst bei Mensch, Tier und Pflanzen Emotionen und für die Natur notwendige (Lock-)Reize oder Warnungen, auch für die Fortpflanzung aus. Diese Tatsachen macht sich nicht nur die Humanmedizin zu Nutze. Auch in der Tierhaltung und bei der Aufzucht von Pflanzen wird Farblicht des sichtbaren Bereichs eingesetzt.

Der UV-Strahlenbereich (UVB, UVA)

UV-Strahlung ist gut, denn diese Strahlung wirkt:

  • vitalisierend
  • Vitamin-D3 „Hormon“ bildend
  • keimtötend
  • bräunend
  • biopositiv stimulierend
  • Abwehrkräfte stärkend

UV-Strahlung ist schädlich, denn diese Strahlung verursacht auch:

  • Sonnenbrand
  • vorzeitige Hautalterung
  • Hautkrebs
  • oxidativen Stress
  • Schwund des Immunschutzes
  • freie Radikale, DNA-Schäden

Herkömmlicher UV-Schutz (Sonnencreme, Textilien u.a.) lässt das Verhältnis von guten und
schädlichen UV-Strahlen unverändert 1:1 „unentschieden“. Daran ändert die Dauer des
Aufenthaltes in der Sonne oder die Stärke des UV-Schutzes nichts.


Der IR-Strahlenbereich - insbesondere IR-A-Bereich

Infrarot-A-Strahlung ist gut, denn diese Strahlung wirkt:

  • wärmend
  • entspannend
  • wohltuend
  • durchblutungsfördernd
  • stimulierend für das Immunsystem

Infrarot-Strahlung ist schädlich, denn diese Strahlung verursacht:

  • Überhitzung, Schweiß
  • thermische Belastung des Organismus
  • freie Radikale, Kollagenabbau
  • Faltenbildung, vorzeitige Hautalterung
  • Gefährdung der Netzhaut (grauer Star)

Ein präventiver Infrarot-A-Schutz mittels Sonnencremes existiert praktisch nicht.
Wissenschaftler fordern den Sonnenschutzcremes einen speziellen Zusatz gegen die negativen Folgen der IR-A-Strahlung zuzufügen. Dies geschieht neuerdings durch Beifügung einer Mischung von sog. Antioxidantien (Vitamine, Karotinoide u.a.) in die Hautcremes, um so den durch IR-A-Strahlung verursachten Folgen wie oxidativem Stress entgegen zu wirken.

Die von uns eingesetzten HelioVital®-Folie reduziert die Infrarot-A-Strahlen aber bereits vor
ihrem Auftreffen auf die Haut auf ein angenehmes Maß und wirkt damit bereits ursächlich der
Entstehung von oxidativen Stress entgegen. Zudem schützt sie die Netzhaut Ihrer Augen vor den gefährlichen, tief eindringenden IR-A-Strahlen (Gefahr von grauem Star) und schützt Ihre Haare vor Austrocknung und Ausbleichung (Entfärbung und Spliss durch UV und IR-A-Strahlen).

EGOSOL - unbeschwert das Beste der Sonne genießen!

 

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf:
Kontakt-Formular >

 

Copyright
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail